Workshop Brennstoffzellen: Markteinführung, Markthemmnisse und F&E Schwerpunkte

Veranstaltungsort
Technische Universität Graz
Inffeldgasse 25/D
1. Obergeschoß, Hörsaal HS i7
Veranstaltungsbeginn
Donnerstag, 27. Feber 2014 10:30
Veranstaltungsende
Donnerstag, 27. Feber 2014 16:00

Die Österreichische Energieagentur organisierte in Kooperation mit der TU Graz einen Workshop zum Thema Brennstoffzellen.

Programm

10:30 Registrierung

10:45 Begrüßung und Einleitung
Günter Simader (Österreichische Energieagentur)

11:00 Österreich in der IEA: Überblick der österreichischen Teilnahmen in den Implementing Agreements
Hermann Halozan (TU Graz)

11:10 Wasserstoff- und Brennstoffzellenprojekte - Beiträge zum Implementing Agreement
Viktor Hacker (TU Graz)

11:30 Brennstoffzellenheizgeräte: Stand der Technik und ökologische/ökonomische Bewertungen
Manuel Mitterndorfer (Österreichische Energieagentur)

11:50 Magna Steyr im Bereich Wasserstoff - Erfahrungen, Status und zukünftige Herausforderungen
Erich Ramschak (Magna Steyr)

12:10 Brennstoffzellentauglicher Wasserstoff aus Biomasse mittels Dampfreformierung
Hermann Hofbauer (TU Wien)

12:30-13:30 Mittagspause

13:30 Fronius Hydrogen Technologies
Ewald Wahlmüller (Fronius)

13:50 Flüssige ionische Wasserstoffspeicher - Eigenschaften und Potential
Roland Kalb (Proionic)

14:10 F&E Schwerpunkte bei HTPEM-MEAs und Brennstoffzellen-Systemen für stationäre µ-KWK Anwendungen
Markus Perchthaler (Elcomax)

14:30-15:00 Kaffeepause

15:00 Brennstoffzellen als Hausenergiezentrale: Innovative KWK-Systemlösungen auf dem Weg in den Markt?
Georg Patay (Vaillant)

15:20 Produktentwicklungen und Industrialisierung von SOFC-Bauteilen am Beispiel stationärer Anwendungen
Marco Brandner (Plansee)

15:40 Brennstoffzellen-Systeme – von der Forschung zur Kommerzialisierung: Integration – Simulation – Testen
Peter Prenninger (AVL)

16:00 Ende der Veranstaltung

Die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund begrenzter Teilnehmeranzahl bitte um Anmeldung bis Montag, 17.02.2014 per E-Mail an: carmen.gehrer(at)tugraz.at

Weitere Informationen finden Sie am Informationsblatt (pdf)