Entwicklung einer Forschungs- und Entwicklungsroadmap zur optimalen Forcierung von energieeffizienten elektrischen Produkten und Komponenten für Österreich
Durch die steigende Energienachfrage, volatile Ölpreise und die Notwendigkeit eines nachhaltigen Wachstums gewinnt das Thema Smart Metering an Bedeutung in Europa. Das Ziel dieses EU-Projekts ist es, sowohl Marktakteure als auch Haushalte zu motivieren, die Vorteile des verbesserten Informationsflusses und des Potenzials zur Energieeinsparung zu nutzen und ihrerseits davon zu profitieren.
Das Projekt zielt auf eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Energieversorgung, die die lokale Wertschöpfung und die Energieversorgungssicherheit erhöht – durch Reduktion von Importen fossiler Energie aus politisch instabilen Regionen.
Von der Österreichischen Energieagentur wurde im Auftrag des BMVIT ein Stakeholderdialog über Materialien und Prozesse für Energietechnologien initiiert.
Abwasserenergienutzung wird für Anwendungsfelder auf und nach der Kläranlage für umliegende Objekte sowie aus dem Kanal in Bezug auf technische Machbarkeit, Ökologie und Wirtschaftlichkeit untersucht.
Die Studie der Österreichischen Energieagentur analysiert, wie sich veränderte Rahmenbedingungen auf die europäische und speziell die österreichische Energieversorgung auswirken.
Die Österreichische Energieagentur hat gemeinsam mit Expertenorganisationen vier Szenarien erstellt, die aufzeigen, unter welchen Annahmen Österreich seine Klimaziele erreichen kann.
Die Österreichische Energieagentur hat gemeinsam mit energie:bewusst Kärnten eine "Machbarkeitsstudie für die Fernwärmeleitung von St. Veit nach Klagenfurt" erstellt.
Der sukzessive Ausbau von Stromerzeugungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energieträger und steigende Förderkosten lassen zunehmend Kritik am derzeitigen Fördersystem laut werden. Im Auftrag des Lebensministeriums wurde die Frage der Notwendigkeit für eine grundlegende Reform des Ökostromgesetzes untersucht, und Optionen und aktuellen Vorschläge für eine Weiterentwicklung des Ökostromgesetzes wurden einer kritischen Prüfung unterzogen.
Biomethan kann im Unterschied zu anderen regenerativen Energieträgern bedarfsgerecht erzeugt und verwertet werden. Durch die flexible Anwendung zur Stromerzeugung, zur Wärmebereitstellung oder als Kraftstoff wird ein Beitrag zur Stabilisierung unseres Energiesystems geleistet.
Seite 1 / 2