Das aus Mitteln des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 der Europäischen Union geförderte Projekt multEE zielt darauf ab, die Qualität bei der Planung und Implementierung von Energieeffizienzpolitiken und –maßnahmen durch entsprechende Monitoring- und Verifizierungssysteme sowie durch eine verbesserte Zusammenarbeit der Gebietskörperschaften zu steigern.
30-50% weniger Energieverbrauch, weniger Kosten und weniger CO2-Emissionen. Das EU-Projekt „ProCold“ forciert die Ablöse von nicht effizienten Kühlgeräten im gewerblichen Bereich. Mit 15.1.2016 startet der Effizienz-Wettbewerb für Hersteller.
Durch die steigende Energienachfrage, volatile Ölpreise und die Notwendigkeit eines nachhaltigen Wachstums gewinnt das Thema Smart Metering an Bedeutung in Europa. Das Ziel dieses EU-Projekts ist es, sowohl Marktakteure als auch Haushalte zu motivieren, die Vorteile des verbesserten Informationsflusses und des Potenzials zur Energieeinsparung zu nutzen und ihrerseits davon zu profitieren.
Das EU-finanzierte Projekt EECC unterstützt kleine und mittlere Unternehmen, die Vorreiter im effizienten Umgang mit Energie sind oder es werden wollen. Im Rahmen dieses Projektes werden Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz mit der Unterstützung der jeweiligen nationalen Energieagentur der 10 Teilnehmerländer in 300 Unternehmen europaweit umgesetzt. Die österreichischen Teilnehmenden werden von der Österreichischen Energieagentur unterstützt.
Energy in Central and Eastern Europe – enerCEE mit der Website www.enercee.net bietet für 20 Länder in Zentral- und Ost-Europa aktuelle Informationen zu Energieeffizienz, Erneuerbaren Energien, zu den Aktionsplänen und deren Umsetzung an. Ein regelmäßiger Newsletter und die Darstellung der Information zu Erneuerbaren Energien ergänzen das Informationsangebot.
2012 wurden die ECOWAS Erneuerbare Energien Strategie (EREP) und die Energieeffizienz-Strategie (EEEP) von den Energieministern der ECOWAS (Wirtschaftskommission Westafrikas) angenommen. Diese beinhalten Mindestziele und Szenarien für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, sowie eine Vielzahl von Maßnahmen, Standards und Anreizen für die Implementierung der Strategien auf regionaler und nationaler Ebene.
Mit einem regionalen Programm in West Afrika trägt das SEEA-WA Projekt dazu bei, den Zugang zu Energiedienstleistungen zu vereinfachen und Energieeffizienz zu fördern. Das Projektziel ist die Überwindung von technischen, finanziellen, gesetzlichen, institutionellen, sozialen, geschlechtsspezifischen und kapazitätsbezogenen Hindernissen, die die Umsetzung der kosteneffizienten Energieeffizienz einschränken könnten.
Ziel der "Concerted Action CA-RES" ist es, einen strukturierten Erfahrungsaustausch zwischen den EU Mitgliedsstaaten über die Umsetzung der Richtlinie zur Förderung der Nutzung von Energien aus erneuerbaren Quellen (2009/28/EG) zu ermöglichen.
In der Politik der Europäischen Union, der einzelnen Mitgliedstaaten und anderer europäischer Staaten stellen Fragen der Klimapolitik, der nachhaltigen Energieversorgung und der Versorgungssicherheit wichtige Herausforderungen dar. Eine gute Kooperationsbasis zwischen den einzelnen Staaten ist die Voraussetzung, um diese Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen.
Das GFSE-Forum stellt InteressensvertreterInnen und WirtschaftspartnerInnen eine Plattform zur Verfügung, um internationale Strategien für erneuerbare Energie zu diskutieren. Das Forum bringt InvestorInnen und ProjektnehmerInnen zusammen und forciert den internationalen Informationsaustausch.
Seite 1 / 2