Berechnungstool für die Raiffeisen Klimaschutz-Initiative

Welche Energie- und CO2-Einsparungen durch die Darlehen der Raiffeisenbanken erzielt werden können, lassen sich künftig durch ein benutzerfreundliches Tool errechnen.

Ausgangsbasis des Tools stellt ein Einfamilienhaus aus den 80er Jahren dar ("Referenzgebäude unsaniert"). Seitens der Österreichischen Energieagentur werden für dieses Gebäude bzw. für die Gebäudeteile (oberste Geschossdecke, Dach, Fassade, Kellerdecke, Außentüre, Fenster, …) für die damalige Zeit typische Energiekennwerte (U-Werte) angesetzt. Für das energietechnische System (Heizung, Warmwasser) wird ebenfalls die für diese Baualtersklasse typische Haustechnik (differenziert nach Energieträgern) berücksichtigt. Daraus wird der durchschnittliche Endenergieverbrauch (inkl. Heizwärmeverbrauch, Warmwasserverbrauch, Heiztechnikenergieverbrauch) ermittelt.
Für die Errechnung des Endenergieverbrauchs der sanierten Wohngebäude ("Referenzgebäude saniert") wird folgendermaßen vorgegangen: abhängig davon, ob eine umfassende Sanierung oder eine Teilsanierung – jeweils mit oder ohne Sanierung des energietechnischen Systems – durchgeführt wurde, werden die Energieeinsparungen errechnet. Weiters können Energie- und CO2-Einsparungen pro Darlehensfall ermittelt werden.

Zudem wurde eine umfassende Schulungsunterlage, mit der das Tool und deren Anwendung Raiffeisenbank MitarbeiterInnen gezeigt werden  kann, entwickelt.

Bitte beachten Sie die datenschutzrechtlichen Informationen für die Verarbeitung Ihrer Daten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung und Cookie-Policy