Fachseminar "Ökologisierung der Energieversorgung in kirchlichen Einrichtungen"

„Die Energiewende vor Ort vorbereiten“ (Mittwoch, 5.07.2017)

Moderation: Christian Rakos, ProPellets Austria
Location: Franziskussaal, Franziskanerkloster Graz, Franziskanerplatz 14, 8010 Graz


09:40-09:55 Impuls zur franziskanischen Schöpfungsspiritualität, Guardian P. Josef Höller ofm (im Oratorium, gegenüber Franziskussaal)
10:00-10:15 Begrüßung

  • Hemma Opis-Pieber (Sprecherin der kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs)
  • Ferdinand Kaineder (Ordensgemeinschaften Österreich)
  • Klaus Nader (Energiemanagement Diözese Graz-Seckau)
  • Herbert Tretter (Projektkoordinator Bioenergy4Business, Österreichische Energieagentur), Barbara Alexander-Bittner (klimaaktiv Partnerkoordination, Ö Energieagentur)

10:15-10:30 Päpstliche Enzyklika Laudato si‘ und die Ökologie-Beschlüsse der Österreichischen Bischofskonferenz (Hemma Opis-Pieber)
10:30-10:50 Gegenseitiges Kennenlernen der TeilnehmerInnen
10:50-11:15 Klimawandel - Risiken und Chancen (Gottfried Kirchengast, Wegener Center für Klima und Globalen Wandel)
11:30-12:00 Erfolgreiche Umsetzung Schritt für Schritt: Entwicklung einer Klimabündnispfarre (Thomas Resch, Dipl. Pastoralassistent und Diakon der Pfarre Böhlerwerk, NÖ)
12:00-12:30 Energieverbrauch in kirchlichen Einrichtungen: wie viel und wofür? (Klaus Nader)


13:30-14:15 Führung Franziskanerkloster/Technik (Armin Knotzer, AEE Intec)
Parallel historisch-spirituelle Klosterführung für Interessierte (Guardian P. Josef Höller ofm)
14:15-15:00 Umstellung der Wärmeversorgung auf erneuerbare Energie, Einsatz von Solarenergie (Andreas Reiter, Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie, klimaaktiv erneuerbare wärme)
15:00-15:30 Gebäudesanierung im Spannungsfeld des Denkmalschutzes (Christian Brugger, Leitung Bundesdenkmalamt Steiermark)
15:30-15:50 Beschaffung von zertifiziertem Ökostrom UZ 46 (Andi Peter, VKI Verein für Konsumenteninformation)
15:50-16:10  Kleingruppenarbeit: Was nehme ich mit? Welche Fragen sind noch offen?16:25-16:45 Ergänzungen zu aufgeworfenen Fragen (Andreas Reiter)
16:45-17:45 Markt der Ideen (Kleingruppenarbeit)
17:45-18:20 Austausch der Ergebnisse, anschl. Abschlussplenum, Feedback
18:30 Uhr Gemeinsames Abendessen im Kultursaal (Einladung durch Propellets Austria) mit Weinverkostung (Weingut Messner, Einladung durch Diözese Graz-Seckau)

„Die Energiewende professionell umsetzen“ (Donnerstag, 6.07.2017)

Moderation: Christian Rakos, ProPellets Austria
Beginn: 09:00 Uhr, Franziskussaal, Franziskanerkloster Graz

09:00-09:30 Heizungstausch – die Schlüsselmaßnahme für die Reduktion der CO2-Emissionen: Vergleich Wärmepumpe, Hackschnitzelheizung und Pelletsheizung und Vorgangsweise bei der Ausschreibung (Leo Riebenbauer, Büro für Erneuerbare Energie)
09:30-10:00 Thermische Gebäudehüllen-Sanierung unter dem Aspekt des Denkmalschutzes, erfolgreiches Umsetzungsbeispiel (Alexander Ebner, klimaaktiv bauen und sanieren, Energie Agentur Steiermark), Zusätzliche Downloads hier und hier
10:00-10:30 Arbeit in Kleingruppen (Reflexion, Fragen, Plenum)
10:30-11:15 Das EU-Projekt Bioenergy4Business, Vorstellung und Demonstration von Werkzeugen zur

  • Feststellung der Biomasse-Brennstoffkosten (klimaaktiv energieholz Kenndatenblatt)
  • Bewertung der Wirtschaftlichkeit/Machbarkeit (B4B Biomasse-Umstiegs-Rechner)
  • Fallbeispiel Umstieg von Öl auf Pellets in der Pfarre Oberwölz (Weststeiermark) (Herbert Tretter, Projektkoordinator Bioenergy4Business, Österreichische Energieagentur)
  • Download der Präsentationen

11:30-12:00 Förderungsmöglichkeiten des Bundes (Stephan Stelzer, Kommunalkredit Public Consulting), Förderungen Diözese Graz-Seckau (Klaus Nader)
12:00-12:30 Contracting-Lösungen für Pfarren (Gerhard Bucar, Grazer Energie Agentur)
12:30-13:00 Abschlussplenum, Feedback


Die Veranstaltung richtet sich an Umwelt-, Energie- und Baubeauftragte und ehrenamtlich Mitarbeitende kirchlicher Einrichtungen (Diözesen, Pfarren, Klöster und Ordensgemeinschaften) aus ganz Österreich und findet im Rahmen des EU-Projektes Bioenergy4Business der Österreichischen Energieagentur statt.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Das Projekt Bioenergy4Business wird im Rahmen des Horizon 2020 EU-Programms für Forschung und Innovation unter der Vertragsnummer 646495 gefördert. Jede Kommunikationsaktivität im Zuge des Projekts gibt ausschließlich die Meinung der AutorInnen wieder. Die Europäische Union und ihre Exekutivagentur für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (INEA) übernehmen keine Verantwortung für jeglichen Gebrauch der darin enthaltenen Informationen.

   

Bitte beachten Sie die datenschutzrechtlichen Informationen für die Verarbeitung Ihrer Daten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung und Cookie-Policy