Österreichischer Gewinner beim European Enterprises Climate Cup steht fest

Für den Energiesparcup traten 24 Unternehmen aus ganz Österreich in der Disziplin „Energiesparen“ gegeneinander an. Innerhalb eines Jahres sollten die Unternehmen möglichst große Energie-Einsparungen in den Bereichen Strom, Heizen und Kühlen erreichen – und zwar vor allem durch kostengünstige Maßnahmen und Verhaltensänderungen der MitarbeiterInnen. Das Ziel lag bei mindestens sieben Prozent. Durch den Wettbewerb kommen alle teilnehmenden Unternehmen einen großen Schritt weiter in Richtung eines effizienten Umgangs mit Energie. Das Unternehmen mit den höchsten Einsparungen und dem größten Engagement (gewinnt) konnte einen Preis im Wert von 2.000 Euro gewinnen.

Der österreichische Energiesparcup ist Teil des European Enterprises Climate Cup (EECC), der von der Europäischen Union gefördert wird. In neun weiteren europäischen Ländern fanden ähnlich wie in Österreich nationale Energiespar-Wettbewerbe zwischen Unternehmen statt. Mit dabei waren Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Irland, Italien, Lettland, Malta, Deutschland und Spanien. Die Sieger des jeweiligen Landes qualifizieren sich für das europäische Finale. Dabei wird eine Jury 2016 die drei erfolgreichsten Energiespar-Unternehmen Europas bestimmen und bei der Preisverleihung in Brüssel auszeichnen.

Windkraft Simonsfeld
Gewinner für Österreich ist der Windstromproduzent Windkraft Simonsfeld mit einer Stromeinsparung von 51 % und einer Einsparung für thermische Energie von mehr als 50 % gegenüber 2014.

Monitoring während des Wettbewerbs
In den übrigen Betrieben lagen die Stromeinsparungen zwischen 4 % und 38 %, die Einsparungen für thermische Energie im Bereich 3 % bis 43 %.

Unterstützung für das Auffinden der Einsparungen liefert das Tool
www.enerspot.com, das für jedes Büro und für jeden Haushalt geeignet ist.

Auszeichnungsveranstaltung
Die Gewinner im Projekt „European Enterprises Climate Cup“ werden am 11. Juli 2016 in Brüssel im Palace of the Academies für ihre Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in ihrem Bürogebäude ausgezeichnet.

Genaue Angaben zu Programm und Registrierung für die Veranstaltung finden Sie unter www.fedarene.org/featured/european-enterprises-climate-cup-award-ceremony-15990


Über die Österreichische Energieagentur – Austrian Energy Agency:

Die Österreichische Energieagentur ist das nationale Kompetenzzentrum für Energie in Österreich. Sie berät auf Basis ihrer vorwiegend wissenschaftlichen Tätigkeit Entscheidungsträger aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Ihre Schwerpunkte liegen in der Forcierung von Energieeffizienz und erneuerbaren Energieträgern im Spannungsfeld zwischen Wettbewerbsfähigkeit, Klima- und Umweltschutz sowie Versorgungssicherheit. Dazu realisiert die Österreichische Energieagentur nationale und internationale Projekte und Programme, führt gezielte Informations- und Öffentlichkeitsarbeit durch und entwickelt Strategien für die nachhaltige und sichere Energieversorgung. Die Österreichische Energieagentur setzt klimaaktiv – die Klimaschutzinitiative des BMLFUW – operativ um und koordiniert die verschiedenen Maßnahmen in den Themenbereichen Bauen & Sanieren, Energiesparen, Erneuerbare Energie und Mobilität. Die Energieagentur ist die Nationale Energieeffizienz-Monitoringstelle. Weitere Informationen für Mitglieder und Interessenten unter www.energyagency.at. 

Rückfragehinweis:
Österreichische Energieagentur - Austrian Energy Agency
Laura Fanschek, BA

Tel.: +43 (0) 1-586 15 24-134
E-Mail:
pr(at)energyagency.at
Web:
www.energyagency.at

Bitte beachten Sie die datenschutzrechtlichen Informationen für die Verarbeitung Ihrer Daten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung und Cookie-Policy