„Smart Energy – Generation Y, Z“: Jugendkampagne zum Thema Energieeffizienz geht in die dritte Runde

• Österreichische Energieagentur setzt im Auftrag des Klima- und Energiefonds Online- und Offline-Jugendkampagne zum Thema Energieeffizienz um
• Bisher setzten sich 510 SchülerInnen in 22 Klassen mit dem Thema Energiesparen auseinander
• 7.100 Energietipps online aufgerufen und bearbeitet
• 2018 erstmals beim Musikfestival szene openair in Lustenau

Wien, 21. März 2018 – „Jede und jeder einzelne kann aktiv zum Klimaschutz und einer erfolgreichen Energiewende beitragen. Gerade im Bereich der effizienten Nutzung von Energie gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die in Summe eine große Wirkung haben. Dieses Mindset gemeinsam mit dem Wissen rund um das Thema Energie und Tipps für Energiesparmaßnahmen, die einfach umzusetzen sind, möchten wir jungen Menschen vermitteln“ erläutert Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds, den Hintergrund der Kampagne „Smart Energy – Generation Y, Z“. Die aus einem vielfältigen Mix aus Online- und Offline-Maßnahmen bestehende Kampagne wurde Anfang 2016 ins Leben gerufen und geht nun aufgrund des großen Erfolges in eine dritte Phase, die – wie auch bereits zuvor – von der Österreichischen Energieagentur umgesetzt wird. „Neugier wecken, zum Nachdenken anregen, Wissen über Energieeffizienz und Energieproduktion vermitteln – und das in einer Form, die für junge Menschen attraktiv ist“, erläutert Peter Traupmann, Geschäftsführer der Österreichischen Energieagentur, die Herausforderungen der Kampagne, die bewusst auf einen Mix aus Online- und Offline-Maßnahmen setzt.

Erfolgsgeschichte: 510 Schülerinnen und Schüler, 7.100 Energiespartipps

Die Erfolge von „Smart Energy – Generation Y, Z“ können sich sehen lassen: In den ersten zwei Projektphasen haben sich in Summe 510 Schülerinnen und Schüler in 22 Klassen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in Aktionswochen mit dem Thema Energiesparen auseinandergesetzt.


In Summe können die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ca. 620.000 kWh, 180.000 kg CO2 und 90.000 Euro pro Jahr einsparen, wenn sie alle in den Aktionswochen erarbeiteten Maßnahmen ein ganzes Jahr lang umsetzen.

Das Online-Tool SMERGY­meter (http://smergy.at/smergymeter/) hatte seit Kampagnenstart bereits rund 18.000 User (01.05.2016 – 31.01.2018). Dieses Online-Tool gibt interaktive Tipps, wie man im Alltag den Energieverbrauch senken kann, und informiert auch, wie viel Geld und Energie dadurch gespart werden. Dafür geben die User die entsprechend individuellen Werte ein. Insgesamt wurden 7.100 Energiespartipps aufgerufen und bearbeitet.



Screenshot SMERGY­meter

Study Visit, Rockfestival und Energiewendequiz

Außerdem hat im Rahmen der Kampagne ein Study Visit für Schülerinnen und Schüler beim größten Sonnenkraftwerk Österreichs, dem SolarCampus Eberstalzell, stattgefunden. Vorträge und Führungen wurden ergänzt durch ein interaktives Energiewendequiz, bei dem die jungen Menschen mit ihrem eigenen Handy mitspielen und ihre Punkte untereinander vergleichen konnten.
Im August 2017 war die Kampagne beim nachhaltigen Wiesenrock-Festival in Wattens in Tirol präsent. Alle Blicke zog dabei ein gebrandetes Lastenrad auf sich, das vielseitig zum Einsatz kam und von den Besucherinnen und Besuchern getestet werden konnte. Ziel dabei war es, Bewusstsein zu schaffen, dass es Alternativen zum Auto als Transportmittel gibt.

Start in die dritte Kampagnen-Runde

Aufgrund des großen Erfolges wird „Smart Energy – Generation Y, Z“ ab Frühjahr 2018 in einer dritten Projektphase fortgesetzt. Dabei wird die Kampagne im Sommer 2018 erstmals beim beliebten Musikfestival szene openair (http://www.szeneopenair.at/) in Lustenau vertreten sein und die Musikfans auf kreative Art und Weise über das Thema Energieeffizienz informieren. Darüber hinaus wird es wieder spannende Online-Competitions, aber auch unterschiedliche Offline-Aktivitäten geben.
„Die Kampagne hat junge Menschen auf unterschiedlichen Kommunikationskanälen mit vielen spielerischen Ansätzen sehr erfolgreich mit den Themen Energie­wende, Klimaschutz und dem eigenen Handlungsspielraum in Berührung gebracht“, betont Vogl. „Wir setzen das Projekt ‚Smart Energy – Generation Y, Z‘ nun fort, denn für die Energiewende sind Know-how und Engagement in Sachen Energieeffizienz essenziell.“

Weiterführende Links

Kampagne „Smart Energy – Generation Y, Z“. Phase 1 & 2 – Projektbeschreibung:
https://www.energyagency.at/projekte-forschung/energie-klimapolitik/detail/artikel/kampagne-smart-energy-generation-y-z.html

Einsparpotenzial ermitteln mit dem Online-EnergieCheck SMERGYmeter
http://smergy.at/smergymeter/

Über den Klima- und Energiefonds

Der Klima- und Energiefonds versteht sich als Impulsgeber und Innovationskraft für klimarelevante und nachhaltige Energietechnologien. Er unterstützt Ideen, Konzepte und Projekte in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Mobilität, Marktdurchdringung und Bewusstseinsbildung.
Das Projekt „Smart Energy – Generation Y, Z“ wird durch den Klima- und Energiefonds, dotiert aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit), im Rahmen seiner Smart-Cities-Initiative gefördert. Weitere Informationen: www.klimafonds.gv.at und www.smartcities.at.

Über die Österreichische Energieagentur – Austrian Energy Agency

Die Österreichische Energieagentur (AEA) liefert Antworten für die Energiezukunft. Sie berät auf wissenschaftlicher Basis Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Die strategischen Schwerpunkte des Kompetenzzentrums für Energie liegen dabei auf der visionzero, ein Strategieprozess für eine fossilfreie Zukunft, der Transformation des Energiesystems in Richtung Energieintelligenz und den damit verbundenen Umbrüchen in den energierelevanten Branchen. Im Vordergrund steht die Forcierung von Energieeffizienz und erneuerbaren Energieträgern im Spannungsfeld zwischen Wettbewerbsfähigkeit, Klima- und Umweltschutz sowie Versorgungssicherheit. Die Österreichische Energieagentur ist national und international tätig. Sie entwickelt Strategien für eine nachhaltige und sichere Energieversorgung, führt Beratungen und Schulungen durch und ist die Vernetzungsplattform für die Energiebranche. Die Österreichische Energieagentur setzt klimaaktiv – die Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) – operativ um und koordiniert die verschiedenen Maßnahmen in den Themenbereichen Mobilität, Energiesparen, Bauen & Sanieren und Erneuerbare Energie. Zudem betreibt die Österreichische Energieagentur im Auftrag des BMNT die Nationale Energieeffizienz-Monitoringstelle.

Fragen der Energiezukunft mit ExpertInnen-Know-how beantworten – dieses Ziel unterstützt die Österreichische Energieagentur mit ihrer strategischen Personalentwicklung.

Die Österreichische Energieagentur ist nach ÖNORM ISO 50001:2011 und ISO 29990:2010 zertifiziert.

Presseanfragen

Österreichische Energieagentur

Klima- und Energiefonds

 

Mag. Klaus Kraigher MAS
Tel.: +43 1-586 15 24-174
E-Mail: pr(at)energyagency.at
Web: www.energyagency.at
Twitter: https://twitter.com/at_AEA

 

Mag. Katja Hoyer
Tel.: +43 1 585 03 90-23
E-Mail: katja.hoyer(at)klimafonds.gv.at
Web: www.klimafonds.gv.at
Twitter: https://twitter.com/klimafonds

 

Bitte beachten Sie die datenschutzrechtlichen Informationen für die Verarbeitung Ihrer Daten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung und Cookie-Policy