Studie zur CO2-Bilanz: Hafen Wien goes green

Anteil erneuerbarer Energien über sämtliche Standorte von Hafen Wien und WienCont Container Terminal liegt mittlerweile bei 25 Prozent.

An der Schnittstelle internationaler Handelswege nehmen die Hafen Wien GmbH und die WienCont Container Terminal GmbH eine wichtige Funktion im österreichischen Verkehrssystem ein und haben damit Vorbildwirkung für den gesamten Sektor. Um den Status und mögliche weitere Maßnahmen zur Treibhausgasreduktion zu identifizieren, wurde die Österreichische Energieagentur mit der Erstellung einer Energie- und CO2-Bilanz für Hafen Wien und WienCont Container Terminal für das Jahr 2019 beauftragt. Dabei haben Expert:innen der Österreichischen Energieagentur die Tätigkeiten der von der Hafen Wien GmbH und der WienCont Container Terminal GmbH verursachten CO2-Emissionen an allen vier Standorten des Wiener Hafens (Albern, Freudenau, HQ7 und Lobau) ganzheitlich betrachtet und bewertet.

Pressetext

Hafen Wien goes green: 40 Mio. Euro für CO2-Neutralität bis 2040

Download Studie

Hafen Wien goes green
CO2-Bilanz für die Hafen Wien GmbH und die WienCont Container Terminal GmbH