Webinar zum neuen Energielabel voller Erfolg

Ab 1. März ist Schluss mit „Plus Plus Plus“, dann kommt das neue Energielabel. Rund 140 Vertreter*innen der heimischen Fachbetriebe haben in einem Webinar erfahren, worauf beim neuen Label und beim Thema Energieeffizienz geachtet werden muss.

Wien, 21. Jänner 2021 – Ab 1. März 2021 kommt das neue Energielabel, dann ist es vorbei mit einer Vielzahl an verwirrenden Plus-Zeichen. Die Bewertungsskala reicht wieder von A bis G und auch zahlreiche weitere Angaben ändern sich. „Das Ziel des neuen Labels ist es, für die Konsumentinnen und Konsumenten praxisnäher und leichter verständlich zu sein. Der Fachhandel muss nun gut informiert sein, um die Einführung der neuen Etiketten in Geschäften und Online-Shops korrekt durchzuführen und die Kundinnen und Kunden kompetent zu beraten“, erläutert Kerstin Schilcher von der Österreichischen Energieagentur, die das Projekt LABEL2020 durchführt, den Hintergrund des Webinars. Die Online-Fortbildung hat am 19. Jänner 2021 stattgefunden. Das Webinar, das von rund 140 Teilnehmer*innen sehr positiv aufgenommen wurde, wurde von der Österreichischen Energieagentur gemeinsam mit dem Bundesgremium des Elektro- und Einrichtungsfachhandels durchgeführt.
„Energieeffizienz ist ein wichtiger Baustein für Klimaschutz, und jeder Einzelne kann etwas dazu beitragen. Die neuen Energieeffizienzlabel bieten Konsumentinnen und Konsumenten einen guten Überblick über alle energieverbrauchsrelevanten Eigenschaften eines Elektrogeräts. Der österreichische Elektro- und Einrichtungsfachhandel berät seine Kundinnen und Kunden bei der Auswahl des richtigen Produkts mit umfassendem Know-how. Wir freuen uns über die erfolgreiche Kooperation mit der Österreichischen Energieagentur, durch welche die Fachbetriebe unserer Branche ihr Wissen in diesem wichtigen Themenbereich weiter vertiefen können“, betont Robert Pfarrwaller, Obmann des Bundesgremiums des Elektro- und Einrichtungsfachhandels.

Best-Practice Beispiel für institutionenübergreifende Zusammenarbeit

Für Christine Kühr, Lehrlingsbeauftragte des Bundesgremiums und Vorsitzende des Fachausschusses Ausbildung und Weiterbildung im Elektrohandel, war die Fortbildung ein voller Erfolg: „Das Webinar war ein Best-Practice Beispiel für institutionenübergreifende Zusammenarbeit. Die Expertinnen und Experten der Österreichischen Energieagentur haben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Neuerungen zum Energieeffizienzlabel kompakt nähergebracht und Fragen beantwortet. So sieht moderne Fortbildung aus!“

Das neue Label gilt ab 1. März 2021 für Haushaltskühl-, Gefrierschränke und Weinlagerkühlschränke, Waschmaschinen und Waschtrockner, Geschirrspüler, Fernseher und elektronische Displays, ab September 2021 wird es auch bei Lichtquellen zu finden sein. Das Projekt LABEL2020, das von der Österreichischen Energieagentur mit Partnern in 16 EU Ländern koordiniert wird, unterstützt bei der Information und entwickelt verschiedene Tools für den Handel und für Konsumentinnen und Konsumenten. Auf der Webseite https://www.label2020.at stehen Guidelines, Schulungsmaterialein und in Zukunft auch ein E-Learning Tool für den Handel zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Über die Österreichische Energieagentur – Austrian Energy Agency (AEA)

Die Österreichische Energieagentur liefert Antworten für die klimaneutrale Zukunft: Ziel ist es, unser Leben und Wirtschaften so auszurichten, dass kein Einfluss mehr auf unser Klima gegeben ist. Neue Technologien, Effizienz sowie die Nutzung von natürlichen Ressourcen wie Sonne, Wasser, Wind und Wald stehen im Mittelpunkt der Lösungen. Dadurch wird für uns und unsere Kinder das Leben in einer intakten Umwelt gesichert und die ökologische Vielfalt erhalten, ohne dabei von Kohle, Öl, Erdgas oder Atomkraft abhängig zu sein. Das ist die missionzero der Österreichischen Energieagentur.

Mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus vielfältigen Fachrichtungen beraten auf wissenschaftlicher Basis Politik, Wirtschaft, Verwaltung sowie internationale Organisationen. Sie unterstützen diese beim Umbau des Energiesystems sowie bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Bewältigung der Klimakrise.

Die Österreichische Energieagentur setzt zudem im Auftrag des Bundes die Klimaschutzinitiative klimaaktiv um und nimmt die Aufgaben der Nationalen Energieeffizienz-Monitoringstelle wahr. Der Bund, alle Bundesländer, bedeutende Unternehmen der Energiewirtschaft und der Transportbranche, Interessenverbände sowie wissenschaftliche Organisationen sind Mitglieder dieser Agentur.

Im Podcast Petajoule beantworten die Expertinnen und Experten der Österreichischen Energieagentur mit Gästen aus der Energiebranche die Fragen der Energiezukunft.

Rückfragehinweis
Mag. Klaus Kraigher, MAS
Österreichische Energieagentur – Austrian Energy Agency
Tel.: +43 (0) 1-586 15 24-174
E-Mail: pr(at)energyagency.at
Web: www.energyagency.at
Twitter: https://twitter.com/at_AEA

Bitte beachten Sie die datenschutzrechtlichen Informationen für die Verarbeitung Ihrer Daten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung und Cookie-Policy