Verwenden statt wegwerfen: Über 80 Laptops für Schüler*innen

Die Österreichische Energieagentur unterstützt die Initiative #weiterlernen mit Computer-Hardware für Schüler*innen. Die Aktion gemäß dem Motto „Verwenden statt wegwerfen“ ist ein gelebtes Beispiel für Kreislaufwirtschaft.

Wien, 24. Februar 2021 – Schüler*innen benötigen einen funktionierenden Laptop: Um an Distance Learning teilnehmen zu können, Kontakt zu Freund*innen oder einfach Zugang zu wichtigen Informationen zu haben. „Gerade in Corona-Zeiten ist es wesentlich, dass junge Menschen digital lernen, sich vernetzten und austauschen können. Deshalb übergeben wir mehr als 80 nicht mehr benötigte Laptops an die Initiative #weiterlernen, die damit Schüler*innen ausstatten wird“, sagt Peter Traupmann, Geschäftsführer der Österreichischen Energieagentur. So werden junge Menschen unterstützt, deren Familien sich oftmals keine neuen Laptops leisten können. „Besonders freue ich mich, dass die über 80 zur Verfügung gestellten Laptops nicht extra angeschafft werden müssen, sondern für eine gute Sache wiederverwendet werden. Die Geräte müssen nicht extra aus wertvollen und seltenen Materialien ressourcenintensiv hergestellt, importiert und angeschafft werden, sondern können ganz einfach weiter genutzt werden – ein schönes Beispiel für klimafreundliches Handeln. Das ist gut für unser Klima, schont vielfach Ressourcen und die Geldbörse“, sagt Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Präsidentin der Österreichischen Energieagentur.


v.l.n.r.: David Schalkhammer und Luigi Cattini (Rotary Distrikt 1910), BMin Leonore Gewessler, Peter Traupmann
© BMK / CajetanPerwein

(Die Bilder wurden aufgenommen, bevor das Tragen einer FFP2-Maske in vielen Bereichen verpflichtend war)

Verwenden statt Wegwerfen – und Schüler*innen unterstützen

„Ganz nach dem Motto ‚Verwenden statt wegwerfen‘ soll diese von Rotary Distrikt 1910 inspirierte Aktion gemeinsam mit #weiterlernen auch ein gelebtes Beispiel für die Kreislaufwirtschaft sein, mit der wir uns in vielen Projekten auf wissenschaftlicher Basis auseinandersetzen“, führt Traupmann aus. Kreislaufwirtschaft ist ein Modell der Produktion und des Verbrauchs, bei dem bestehende Materialien und Produkte so lange wie möglich geteilt, wiederverwendet, repariert, aufgearbeitet und recycelt werden. „Kreislaufwirtschaft spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, unser Leben und Wirtschaften so auszurichten, dass kein Einfluss mehr auf unser Klima geben ist“, betont Traupmann. Die Schüler*innen, die sich oftmals keine Laptops leisten können, erhalten die Geräte professionell gelöscht, von Daten bereinigt und neu aufgesetzt.

  
Peter Traupmann bei der Verladung der rd. 80 Laptops dabei.
© Österreichische Energieagentur

Nachhaltigkeit, Bildung und Jugend als Eckpfeiler von Rotary

Rotarier aus dem Distrikt 1910 haben die Aktion „Laptops für unsere Schulkinder“ ins Leben gerufen. „In dieser herausfordernden Zeit ist es eine Notwendigkeit, dass unsere Kinder an Bildung teilnehmen und soziale Kontakte pflegen können. Dafür braucht es auch entsprechende Hardware“, betont Luigi Cattini, Initiator der Rotary Kampagne.
Im Zuge dieser Aktivität, welche unbürokratisch und schnell Abhilfe verschaffte, wurde die Österreichische Energieagentur auf diese Problematik aufmerksam und spendete eine große Anzahl an Geräten für den Onlineunterricht an die Plattform #weiterlernen, die nun die rotarische Aktion weiterführt.

#weiterlernen ist eine gemeinsame Initiative des BMBWF, der Innovationsstiftung für Bildung sowie NGOs, Unternehmen und Bildungsakteur*innen, die in der derzeitigen Situation mit viel Engagement Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen , Hardware, Lernhilfeangebote, Informationen, Hilfsmittel, Material und weitere Unterstützung zukommen lässt. Umsetzungspartner ist das soziale Bildungsnetzwerk talentify.me.  


Über die Österreichische Energieagentur – Austrian Energy Agency (AEA)

Die Österreichische Energieagentur liefert Antworten für die klimaneutrale Zukunft: Ziel ist es, unser Leben und Wirtschaften so auszurichten, dass kein Einfluss mehr auf unser Klima gegeben ist. Neue Technologien, Effizienz sowie die Nutzung von natürlichen Ressourcen wie Sonne, Wasser, Wind und Wald stehen im Mittelpunkt der Lösungen. Dadurch wird für uns und unsere Kinder das Leben in einer intakten Umwelt gesichert und die ökologische Vielfalt erhalten, ohne dabei von Kohle, Öl, Erdgas oder Atomkraft abhängig zu sein. Das ist die missionzero der Österreichischen Energieagentur.

Mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus vielfältigen Fachrichtungen beraten auf wissenschaftlicher Basis Politik, Wirtschaft, Verwaltung sowie internationale Organisationen. Sie unterstützen diese beim Umbau des Energiesystems sowie bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Bewältigung der Klimakrise.

Die Österreichische Energieagentur setzt zudem im Auftrag des Bundes die Klimaschutzinitiative klimaaktiv um und nimmt die Aufgaben der Nationalen Energieeffizienz-Monitoringstelle wahr. Der Bund, alle Bundesländer, bedeutende Unternehmen der Energiewirtschaft und der Transportbranche, Interessenverbände sowie wissenschaftliche Organisationen sind Mitglieder dieser Agentur.

Im Podcast Petajoule beantworten die Expertinnen und Experten der Österreichischen Energieagentur mit Gästen aus der Energiebranche die Fragen der Energiezukunft.

Rückfragehinweis
Mag. Klaus Kraigher, MAS
Österreichische Energieagentur – Austrian Energy Agency
Tel.: +43 (0) 1-586 15 24-174
E-Mail: pr(at)energyagency.at
Web: www.energyagency.at
Twitter: https://twitter.com/at_AEA