Elektromotoren Fachtagung

Veranstaltungsort

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Raum EA08 (Erdgeschoß)

Radetzkystraße 2, A-1030

 

Veranstaltungsbeginn
Mittwoch, 26. April 2017 09:00
Veranstaltungsende
Mittwoch, 26. April 2017 16:00
Internationale Rahmenbedingungen und Entwicklungen für mehr Energieeffizienz

Elektrische Motoren sind in Österreich für 75 % des Stromverbrauchs in der Industrie verantwortlich. Laut World Energy Outlook 2016 soll der Energieverbrauch für Elektromotoren bis 2040 weltweit um 80% steigen. Durch entsprechende Optimierungsmaßnahmen können jedoch durchschnittlich 20 % des Stromverbrauchs eingespart werden.

Die dynamische Entwicklung internationaler Effizienzstandards und der Mindeststandards der EU treibt die Effizienzsteigerung bei Motorsystemen voran:

Seit 1. Jänner 2017 ist die Effizienzklasse IE3 für Asynchronmotoren mit Betrieb am Netz im Leistungsbereich 0,75 kW bis 375 kW verpflichtend vorgeschrieben. Bisher galt diese Vorgabe ab 7,5 kW. 2015 lag der Marktanteil von IE3 Motoren an Neumotoren bei 36 %. Nur in Kombination mit Frequenzumrichtern sind derzeit noch IE2 Motoren erlaubt. Frequenzumrichter sparen bei variablen Anforderungen im Durchschnitt über alle Anwendungen ca. 30 Prozent der aufzuwendenden Leistung ein. Die aktuelle Norm: EN 50598 legt erstmals Energieeffizienzklassen für sogenannte Complete Drive Modules (Frequenzumrichter) fest.

Im Rahmen der Veranstaltung werden VertreterInnen des bmvit, der Österreichischen Energieagentur, des Fachverbands  Elektro- und Elektronikindustrie und Herstellerfirmen ihre Erfahrungen zum Thema Steigerung der Energieeffizienz von Elektromotoren mit internationalen Referenten austauschen. Betrachtet werden insbesondere internationale Rahmenbedingungen und die damit einhergehenden technischen Entwicklungen. Darüber hinaus will diese Veranstaltung aber auch Energiebeauftragte in der Industrie für das Thema energieeffiziente Motorsysteme sensibilisieren und durch konkrete Beispiele zur Umsetzung von Energieeffizienzprojekten im eigenen Unternehmen anregen.

Veranstaltungssprachen sind Deutsch und Englisch.
Das Programm für die Veranstatlung finden Sie hier.

Diese Veranstaltung wird vom bmvit im Rahmen der Österreichischen Beteiligung am IEA 4E Electric Motor Systems Annex durch das Förderprogramm IEA Forschungskooperationen finanziert.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

 

Rückfragehinweis

Österreichische Energieagentur

Organisatorische Fragen:
Elisabeth Spitzer
Tel.: +43 (0) 1 586 15 24 -142
academy(at)energyagency.at

Inhaltliche Fragen:
Konstantin Kulterer
Tel.: +43 (0) 1 586 15 24 - 114
konstantin.kulterer(at)energyagency.at

 

             

Bitte beachten Sie die datenschutzrechtlichen Informationen für die Verarbeitung Ihrer Daten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung und Cookie-Policy