Fachtagung: Rechtliche Rahmenbedingungen für die thermische Sanierung

Veranstaltungsort

Wien

Veranstaltungsbeginn
Donnerstag, 22. Oktober 2009 09:00
Veranstaltungsende
Donnerstag, 22. Oktober 2009 13:00
Am 22. Oktober 2009 lud die Österreichische Energieagentur in Wien zu einer Fachtagung, bei der das Reformpotenzial im Wohn- und Steuerrecht hinsichtlich des Abbaus von Sanierungshemmnissen erörtert wurde.

Knapp 90 Teilnehmer aus Politik und Verwaltung, der Wohnungswirtschaft und Mietervertretungen sowie von Energieberatungsdienstleistern aus Bund und Ländern diskutierten teils kontrovers Möglichkeiten und Notwendigkeiten von Gesetzesänderungen. In zahlreichen Fachvorträgen und am Podium ging es um die Frage, ob und wie die umfassende thermisch-energetische Sanierung von Wohngebäuden hinsichtlich Planung und Umsetzung von Gesetzgeberseite her erleichtert werden kann.

Trotz der sehr unterschiedlichen Argumente der anwesenden Bauträger, Immobilieneigentümer und Mietervertreter war ein positives Gesprächsklima und das Sachinteresse an den vorgetragenen Positionen erkennbar. Konkrete Rechenansätze boten die Möglichkeit, Fragen der Finanzierung von Erhaltungs- und Verbesserungsarbeiten zu erörtern.

Die Bereitstellung zusätzlicher finanzieller Mittel durch den Bund wurde einhellig als sehr unrealistisch eingestuft.


Vorträge

Steueranreize für die thermische Sanierung - Möglichkeiten der Implementierung im Steuerrecht

(Mag. Thomas Puchinger und Mag. Johannes Theiss, Theiss Puchinger Steuerberatungs und Wirtschaftsprüfungs GmbH)

Anreize zur thermsichen Sanierung auf Bundesebene

Wirtschaftlichkeitsfragen im Rahmen der Erhaltung und Verbesserung von mehrgeschossigen Wohnhäusern

(Oliver Brichard, MSc - Immobilientreuhänder, Fachgruppenobmann der Immobilien und Vermögensteuhänder WKW)

Thermische Sanierung - Vor allem auch ein Verteilungsproblem
(Franz Köppl, AK Wien)