Die im Straßengüterverkehr entstehenden Treibhausgasemissionen sind eine entscheidende Barriere auf Österreichs Weg zur Klimaneutralität 2040. An einer Elektrifizierung des Straßengüterverkehrs scheint kein Weg vorbeizuführen. Dabei tut sich jedoch die Frage auf, ob Elektrizität zur Treibstoffherstellung verwendet (E-Fuels), vor der Fahrt geladen (batterieelektrische Fahrzeuge), während der Fahrt erzeugt (Wasserstoffzellen) oder während der Fahrt geladen wird. Bei letzterem kommen die oberleitungs-gebundenen Systeme zum Einsatz.
Energieeffizienz ist ein wichtiges Thema in Ihrem Unternehmen, aber es fehlt Ihnen an Zeit, Ressourcen und Know-how, wichtige Maßnahmen umzusetzen? Dann nehmen Sie am besten am IMPAWATT-Projekt teil und testen Sie, unterstützt durch die Österreichische Energieagentur, die IMPAWATT-Plattform. So können Sie – mit Expertenhilfe und ressourcensparend – Energieeffizienzmaßnahmen umsetzen und ihre Unternehmensenergiekultur verbessern.
Ein verbrauchssparender, sicherer, gleitender Fahrstil ist ein wichtiger individueller Beitrag zum Klimaschutz.
Elektromobilität für Fahrzeugflotten
EU-weiter Aufbau nationaler und europäischer Netzwerke zur Unterstützung nachhaltiger urbaner Mobilitätsplanung.
Auswirkungen der Entwicklung des Marktes für E-Fahrräder auf Risiken, Konflikte und Unfallgeschehen auf Radinfrastrukturen.
Das Projekt entwickelt Ausbildungskonzepte für eine energieeffiziente Mobilität von ImmigrantInnen und setzt diese in Pilotprojekten um. Die Trainingseinheiten zielen darauf ab, ImmigrantInnen Wissen über energieeffiziente Mobilität zu vermitteln.
Seite 1 / 1