40 Jahre Österreichische Energieagentur


2017 feiert die Österreichische Energieagentur – Austrian Energy Agency (AEA) ihr 40-Jahre Jubiläum.

Antworten für die Energiezukunft

Im Jubiläumsjahr unter dem Motto ENERGY 2027>> beschäftigt sich die Austrian Energy Agency ein Jahr lang intensiv mit der Energiezukunft aus unterschiedlichsten Blickwinkeln. Der Zeitraum bis 2027 scheint kurz, aber angesichts der disruptiven und exponentiellen Entwicklungen ist heute nicht wirklich absehbar, wie unsere Energie-Welt in 10 Jahren tatsächlich aussieht und vor welchen Herausforderungen sie dann stehen wird. Eines ist jedoch klar: Die kommenden 10 Jahre sind entscheidend, um die Weichen für eine effiziente, saubere, leistbare und risikoarme Energiezukunft zu stellen.

Die Energiewelt ist heute mit komplexen Fragen konfrontiert: Welche Beiträge müssen für den globalen Klimaschutz geleistet werden? Wie funktioniert unser Energiesystem im digitalen Zeitalter? Wie sehen Energie- und Mobilitätsdienstleistungen und damit verbundene Branchen in Zukunft aus?

Umfrage ENERGY2027

Auf diese und weitere Fragen sucht die Österreichische Energieagentur Antworten und hat daher die Umfrage ENERGY 2027>> durchgeführt, die einen Ausblick in die Zukunft gibt.
Einige der Hauptergebnisse: Die Bedeutung von Strom als der Energieträger steigt, dabei erwarten sich in zehn Jahren zwei Drittel der Befragten 100 % Ökostrom aus Österreich. Betriebe und Privatpersonen werden Strom erzeugen und damit handeln. Die Energiebranche steht von einem massiven Umbruch, E-Mobilität wird sich durchsetzen.

Im Rahmen eines hochrangig besetzten Symposiums ENERGY 2027>> am 17. Mai 2017 hat die Österreichische Energieagentur nun die Ergebnisse der Umfrage veröffentlicht, die die Szenarien für die Energiewelt 2027 skizzieren.

 

Unser Symposium ENERGY2027>>
Zum 40-Jahre Jubiläum der Österreichischen Energieagentur trafen Key-Player der Energiebranche zusammen, um bei dem international besetzten Symposium ENERGY2027>> die Energiezukunft zu diskutieren.
Andrä Rupprechter, Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und Präsident der Österreichischen Energieagentur und Hannes Androsch, Wirtschaftsminister a.D., gratulierten zur 40-jährigen Erfolgsgeschichte. Vertreter großer Energieversorgungsunternehmen sowie aus dem Handel diskutierten das Szenario 2027 und welche Innovationen den Energie(alltag) verändern werden. Auch der humanoide Roboter „Nova“,  der von den Casinos Austria AG zur Verfügung gestellt wurde, war auf der Bühne und gab einen kleinen Ausblick in die Zukunft. Impressionen der Veranstaltung bietet diese Seite.

Unter dem Button „Symposium“ finden Sie eine Zusammenfassung und Videoaufzeichnungen der Vorträge und Diskussionsrunden.

Drei strategische Schwerpunkte

Die Austrian Energy Agency arbeitet an Lösungen und Antworten für die Energiezukunft. Als Kompetenzzentrum für Energie berät sie auf wissenschaftlicher Basis Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Die strategischen Schwerpunkte liegen dabei auf der visionzero einer fossilfreien Zukunft, der Transformation des Energiesystems in Richtung Energieintelligenz und den damit verbundenen Umbrüchen in den energierelevanten Branchen.

Eine spannende Geschichte

Bereits bei der Gründung im Jahr 1977 als damalige „Energieverwertungsagentur“, hat die Österreichische Energieagentur die Unterstützung neuer Technologien, energieeffizienter Systeme und erneuerbarer Energieträger in den Statuten verankert. Aktuell haben diese Schwerpunkte mehr Bedeutung denn je, um Klimaschutzziele und einen nachhaltigen Wandel des Energiesystems zu erreichen.Heute ist die Österreichische Energieagentur eine moderne Expertinnen- und Expertenorganisation die Antworten für die Energiezukunft liefert.

Schulwettbewerb

Es ist wichtig, einen breiten Denkprozess anzustoßen. Aus diesem Grund hat die Österreichische Energieagentur in ihrem Jubiläumsjahr einen Schulwettbewerb ins Leben gerufen: Denn Kinder sind die Zukunft und sollen daher auch Ideen für die Zukunft einbringen können. Ziel ist es bei jungen Menschen und Kindern Bewusstsein zu schaffen und sie aktiv in die Entwicklung von Ideen rund um die Themen erneuerbare Energie, neue Technologien und Energieeffizienz einzubeziehen – und das auf spielerische Art und Weise.