ENSMOV – Wissensaustausch für EU-Energieeffizienzpolitiken nach Artikel 7 der Energieeffizienzrichtlinie (EED)


Eines der Ziele der Europäischen Union ist es, die Energieeffizienz bis zum Jahr 2030 (im Vergleich zu dem mit PRIMES (verlinken) prognostizierten Energieverbrauch) um 32,5 % zu verbessern.

In Artikel 3 der Energieeffizienzrichtlinie (EED) ist festgelegt, dass EU-Mitgliedstaaten für die Steigerung der Energieeffizienz auf nationalstaatlicher Ebene einen Beitrag zu leisten haben.
Artikel 7 der EED regelt, mit welchem Tool der besagte Beitrag geleistet werden soll. Die Staaten können ein Energieeffizienzverpflichtungssystem einführen oder alternative strategische Maßnahmen (z.B. Energiesteuern, Förderungen von Energieeffizienzmaßnahmen, etc.) implementieren.

ENSMOV (Enhancing the Implementation and Monitoring and Verification practices of Energy Saving Policies under Article 7 of the Energy Efficiency Directive) unterstützt politische Entscheidungsträger und ausführende Stellen für Artikel 7 der EED in den EU-Mitgliedstaaten und darüber hinaus bei der Weiterentwicklung, der Umsetzung und bei dem Monitoring ihrer nationalen Energieeffizienzpolitiken gemäß Artikel 7 der Energieeffizienzrichtlinie.

ENSMOV zielt darauf ab:

• Den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedstaaten bei der Umsetzung von Politikinstrumenten zu ermöglichen und auszuweiten.

• Maßgeschneiderte Ressourcen für die Umsetzung und das Monitoring von Politikinstrumenten (Energieverpflichtungssysteme und alternative Maßnahmen) zu entwickeln.

• Die nationalen Behörden bei Monitoring, Berichterstattung und Überprüfung ihrer Energieeffizienzpolitik zu unterstützen.

Durch den verstärkten Erfahrungsaustausch und die Erstellung von Unterstützungsmaterialien (wie Best-Practice-Beispielen und Guidelines) wird gewährleistet, dass die Energieeffizienzpolitiken nach Artikel 7 EED einen wichtigen Beitrag für die Erreichung der europäischen Klima- und Energieziele leisten.

Weiterführende Informationen

Projektwebsite

Energieeffizienzrichtlinie

Europäische Energieunion und Klimaschutz

Projektdaten
AuftraggeberHorizon 2020
Projektleiter/inBettina Reidlinger, MA
ProjektteamElisabeth Böck, MSc
Dipl.-Ing. Christian Praher
Mag. Nina Pickl
ProjektpartnerInstitute for European Energy and Climate Policy (IEECP) – Netherlands
Regulatory Assistance Project (RAP) – Belgium
Federazione Italiana per l’uso razionale dell’ energia (FIRE) – Italy
Association Technique Energie Environnement (ATEE) – France
Centre for Renewable Energy Sources (CRES) – Greece
Wuppertal Institute (WI) – Germany
Krajowa Agencja Poszanowania Energii Spolka Akcynja (KAPE) – Poland
Romanian Energy Regulatory Authority (ANRE) – Romania
Energy Saving Trust (EST)- United Kingdom
Energy Institute Hrvoje Pozar (EIHP) – Croatia
Sustainable Energy Development Agency (SEDA) – Bulgaria
Hungarian Energy and Public Utility Regulatory Authority (MEKH) – Hungary
University of Piraeus Research Centre (UPRC) – Greece
EA Energy Agency (ENA) – Lithuania
Projektdauer06/2019 – 05/2022
Bitte beachten Sie die datenschutzrechtlichen Informationen für die Verarbeitung Ihrer Daten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung und Cookie-Policy