Evaluierung der Maßnahmen des Nationalen Klimaschutzgesetzes

Am 21. November 2011 wurde in Österreich das Bundesgesetz zur Einhaltung von Höchstmengen von Treibhausgasemissionen und zur Erarbeitung von wirksamen Maßnahmen zum Klimaschutz (Klimaschutzgesetz – KSG) beschlossen.  Das Gesetz ist ein klarer Handlungsauftrag an die einzelnen Sektoren, effiziente Maßnahmenbündel für das Erreichen der EU-Klimaschutzziele 2013 und 2020 zu erarbeiten.

In einem dafür eingerichteten Entscheidungsprozess wurden vom zuständigen Nationalen Klimaschutz-Komitee, bestehend aus Bund, Länder, Interessenvertretungen und Nicht-Regierungsorganisationen, Ende März umfangreiche Maßnahmen vorgeschlagen.

Als konkrete Maßnahmen werden genannt:

  • Erhöhung der Energieeffizienz
  • stärkere Nutzung erneuerbarer Energieträger
  • Berücksichtigung des Klimaschutzes in der Raumplanung
  • Mobilitätsmanagement
  • Abfallvermeidung
  • Erweiterung natürlicher Kohlenstoffsenken
  • und ökonomische Anreize für Klimaschutzmaßnahmen

Für den weiteren Entscheidungsprozess wurde von Seiten des Nationalen Klimaschutz-Komitees (NKK) eine wissenschaftliche Begleitung beauftragt, die die bisher erarbeiteten Maßnahmen hinsichtlich Energie- und CO2-Einsparungen quantifizieren soll. Die Analyse für den Sektor Gebäude wurde von der Österreichischen Energieagentur durchgeführt.

Die erarbeiteten Maßnahmen werden nach folgenden Aspekten weiter aufbereitet:

  • Bewertung der ökologischen, ökonomischen und sozialen Effekte der Maßnahmenvorschläge
  • Plausibilisierung und Konkretisierung der Maßnahmenvorschläge
  • Kategorisierung und allfällige Clusterung der Maßnahmen inklusive der Beseitigung von Überlappungen und Mehrfachnennungen
  • Erste Priorisierung der quantifizierbaren Maßnahmen nach vermuteten THG-Reduktionspotenzialen bis 2020

Auf Basis des Klimaschutzgesetzes sollen Bund und Länder künftig vereinbaren, wer im Fall der Überschreitung einzuhaltender Emissionslimits die Verantwortung zu tragen hat.

Projektdaten
AuftraggeberNKK – Nationales Klimaschutzkomitee
Projektleiter/inDr. Günter Simader
ProjektteamDI Maria Amtmann
Ing. Thomas Barth
DI Dr. Martin Baumann
Mag. Angela Holzmann
Mag. Gunda Kirchner
DI Franz Zach
Projektdauer05/2012 – 07/2012