Förderung von innovativen Smart-Metering-Dienstleistungen

Das europäische Projekt "SmartRegions" unterstützt Energieversorger, Energiedienstleister und Gesetzgeber in Europa, die Entwicklung von innovativen Smart-Metering-Dienstleistungen voranzutreiben und dadurch zur Modernisierung des Stromnetzes und zur Einbindung von erneuerbaren Energiequellen beizutragen. Es wird von der Europäischen Union im Rahmen des Programms "Intelligent Energy – Europe" finanziert.

Unterstützung von Kosten-Nutzen-Analysen

Das dritte EU-Energiebinnenmarktpaket fordert, dass bis 2020 in 80 % der Haushalte intelligente Strommessgeräte installiert werden, abhängig von einer nationalen Kosten-Nutzen-Analyse. SmartRegions unterstützt Gesetzgeber und Interessenvertreter bei dieser Bewertung, indem die relevanten ökonomischen, ökologischen und sozialen Kriterien definiert werden und ein Internet-basiertes Tool zur Kosten-Nutzen-Analyse von Smart-Metering-Dienstleistungen entwickelt wird.

Kommunikation von Vorzeigebeispielen

Um eine marktbasierte Einführung von innovativen Smart-Metering-Dienstleistungen zu unterstützen, werden erfolgreiche Vorzeigeprojekte in einzelnen EU-Ländern ausgewählt und als SmartRegions-Modelle präsentiert. Dazu dienen die SmartRegions-Website, Broschüren und nationale Konferenzen. Für Mitgliedsstaaten, in denen die regulatorischen Rahmenbedingungen und Smart-Metering-Technologien noch weniger entwickelt sind, werden entsprechende "Fahrpläne" erstellt.

Die Österreichische Energieagentur veröffentlichte im Februar 2011 den Smart Metering Landscape Report. Dieser Bericht enthält ausführliche Länderprofile aller EU-Mitgliedsstaaten und Norwegens sowie eine Übersicht über innovative Dienstleistungen, die sowohl mehr Verbrauchsinformationen für Kunden bieten können als auch zu Spitzenlastreduktionen führen sollen.

In einem nächsten Schritt werden Empfehlungen für politische Rahmenbedingungen bezüglich Smart-Metering-Dienstleistungen erarbeitet. Die Entwicklung nationaler und europäischer Richtlinien soll dadurch unterstützt und die Einführung von Smart-Metering -Dienstleistungen gefördert werden.

"Die alleinige Verantwortung für den Inhalt dieser Website liegt bei den AutorInnen. Sie gibt nicht die Meinung der Europäischen Gemeinschaft wieder. Die Europäische Gemeinschaft übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung der darin enthaltenen Information."

Projektdaten
AuftraggeberEC – Intelligent Energy Europe
Projektleiter/inDr. Roland Hierzinger
ProjektpartnerJyväskylä Innovation Ltd (Projektkoordinator), Finnland
Central Finland Energy Agency, Finnland
SINTEF Energi AS, Norwegen
EnCT GmbH, Deutschland
NL Agency, Niederlande
Polish National Energy Conservation Agency, Polen
Institute for Studies and Power Engineering (ISPE), Rumänien
University Politehnica of Bucharest, Rumänien
ESCAN, S.A., Spanien
Projektdauer05/2010 – 05/2013