Österreichische Energiepartnerschaften mit Ländern in Mittel- und Osteuropa

Die Österreichischen Energiepartnerschaften mit mittel- und osteuropäischen Ländern, die zum Teil bereits in den frühen 1990er Jahren von der Bundesregierung eingeleitet wurden, sind ein erfolgreiches Beispiel dafür, wie eine derartige Basis aufgebaut und die Zusammenarbeit vertieft werden kann.

Die Energiepartnerschaften werden von der Österreichischen Energieagentur im Auftrag des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus koordiniert und fachlich betreut.

Derzeit bestehen Energiepartnerschaften mit:

  • Bulgarien
  • Rumänien
  • Slowakische Republik
  • Tschechischen Republik
  • Ukraine
  • Weißrussland

Die thematischen Inhalte der Zusammenarbeit konzentrieren sich auf:

  • Nachhaltige, ökologisch verträgliche und energieeffiziente Energieversorgungssysteme
  • Effiziente Technologien zur Erzeugung elektrischer Energie (insbesondere Kraft-Wärme-Kopplung)
  • Einsatz erneuerbarer Energieträger (Biomasse, Biogas, Solarenergie, Wasserkraft und Windkraft)
  • Verbraucherseitige Energieeffizienzmaßnahmen (insbesondere im Bereich des Stromverbrauchs)

Die Kooperation mit den Partnerländern erfolgt im Rahmen der Energiepartnerschaften auf 3 Ebenen:

  1. Informations- und Netzwerksaktivitäten
  2. Capacity Building und Politikfeldberatung
  3. Demonstrationsprojekte
Bitte beachten Sie die datenschutzrechtlichen Informationen für die Verarbeitung Ihrer Daten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung und Cookie-Policy