Concerted Action CA-RES

Mit der Concerted Action ist ein Forum entstanden, in dem die 28 EU-Mitgliedsstaaten plus Norwegen und Island in einem vertraulichen Rahmen über Erfolge und Herausforderungen bei der Implementierung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie diskutieren. Ihre Schwerpunkte liegen dabei auf Themengebieten, die eine gemeinsame Herangehensweise erfordern und von der Koordination der Mitgliedsstaaten profitieren.

Im Rahmen dieses Projekts ist die AEA für die Gesamtkoordination der dreijährigen "Concerted Action supporting the transposition and implementation of Directive 2009/28/EC" zuständig. Die Teilnehmer dieser Concerted Action und damit auch der zweimal jährlich stattfindenden Plenartreffen setzen sich aus VertreterInnen jener Institutionen zusammen, die in den Mitgliedsstaaten mit der Implementierung der Richtlinie beauftragt sind. 

Entsprechend den Kernbereichen der Erneuerbare-Energien-Richtlinie gibt es 7 CA-RES Kernthemen:

  1. Fördersysteme für Strom (Art.3)
  2. Kooperationsmechanismen (Art. 3, 4, 6-11)
  3. Erneuerbare Wärme (Art. 3, 13, 14, 16)
  4. Elektrizitätsnetze (Art. 16)
  5. Herkunftsnachweise und Offenlegung (Art. 15)
  6. Biomasse Mobilisierung und Nachhaltigkeit (Art. 4, Art. 17 (9))
  7. Energie aus erneuerbaren Quellen im Verkehrssektor (Art. 17-19, 20)

Weitere Informationen finden Sie auf der CA-RES Website.

Verfügbar sind auch die Core Theme Summaries und  Executive Summary für die CA-RES Phase II.

Unterstützt von Intelligent Energy Europe.

Projektdaten
AuftraggeberEuropäische Kommission – EACI "Intelligent Energy - Europe (IEE)"
Projektleiter/inDI Dr. Leonardo Barreto-Gómez
ProjektteamShruti Athavale
Cornelia Schenk
Carmen Marksteiner

ProjektpartnerAustrian Energy Agency (AEA), Austria
Service Public de Wallonie (SPW), Belgium
Ministry of Economy, Energy and Tourism (MEET), Bulgaria
Ministry of Economy, Labour and Entrepreneurship (MOELE), Croatia
Ministry of Energy, Commerce, Industry and Tourism (MECIT), Cyprus
Ministry of Industry and Trade (MIT), Czech Republic
Danish Energy Agency (DEA), Denmark
Ministry of Economic Affairs and Communications (MKM), Estonia
Ministry of Employment and the Economy (TEM), Finland
Direction générale de l'énergie et du climat (DGEC), France
Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation Building & Nuclear Safety (BMUB), Germany
Center Renewable Energy Sources (CRES), Greece
Ministry of Industries and Innovation (ANR), Iceland
Department of Communication, Energy & Natural Resources (DCENR), Ireland
Gestore dei Servizi Energetici – G.S.E. S.p.a (GSE), Italy
Ministry of Economy (EM), Latvia
Ministry of Energy (ENMIN), Lithuania
Ministry of Economy and External Trade (MINECO), Luxembourg
Ministry for Energy and the Conservation of Water (MECW), Malta
Netherlands Enterprise Agency (RVO), Netherlands
Ministry of Petroleum and Energy (OED), Norway
Polish National Energy Conservation Agency (KAPE), Poland
National Energy and Geology Laboratory (LNEG), Portugal
Slovak Innovation and Energy Agency (SIEA), Slovakia
Ministry for Infrastrucuture and Spatial Planning (MZIP), Slovenia
Institute for the Diversification and Energy Saving (IDAE), Spain
Swedish Energy Agency (STEM), Sweden
Energy Saving Trust (EST), United Kingdom
Projektdauer08/2013 – 08/2016
Bitte beachten Sie die datenschutzrechtlichen Informationen für die Verarbeitung Ihrer Daten. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung und Cookie-Policy